Computus bedeutet im allgemeinsten Sinne ...

Computus bedeutet im allgemeinsten Sinne Rechnen mit Zeit.[1]

Aus Computus im Sinne von Rechnen (v. lat.: computus = „Berechnung“) ist das Wort Computer entstanden.

Im engeren Sinne wird mit Computus oder Computistik das mittelalterliche Rechenverfahren zur Bestimmung des jährlich variierenden Osterdatums bezeichnet. Die Computisten arbeiteten im Auftrag des Papstes. Bei der Gregorianischen Kalenderreform wurde der Kalender mit hoher Genauigkeit an das Sonnenjahr und den Mondmonat (Lunation) angepasst und der Algorithmus zur Bestimmung des Osterdatums entsprechend neu formuliert. Die im Mittelalter wichtige mathematische Disziplin Computistik verlor dadurch schlagartig an Bedeutung. Der Reformierer und Computist Christopher Clavius gab damals bereits Osterdaten für Tausende von künftigen Jahren an. Die Rechenvorschrift wurde in den liturgischen Büchern, dem Brevier und dem Meßbuch, abgedruckt, sodass auch Laien das Osterdatum kontrollieren oder selbst ermitteln können. Die Feiertags-Regelung gehört heute in den meisten Ländern formal zur Hoheit des Staates, für Ostern und die von ihm abhängigen Feiertage wird aber nirgends vom Computus-Ergebnis der Kirchen abgewichen.[2] In Deutschland stellt die Physikalisch-Technische Bundesanstalt eine unverbindliche Osterrechnung mithilfe einer ergänzten Gaußschen Osterformel an.

de.wikipedia.org

Computus – Wikipedia

Related