Hat schon mal jemand so ...

Hat schon mal jemand so ein Berlkönig-Auto ausprobiert? Komischerweise gibt es die nur in Ostberlin. Mir ist auch unklar wieso die BVG dabei auf Dieselfahrzeuge setzt. Als ob es davon nicht schon genug gibt. Und wieso macht die BVG jetzt ein steuerfinanziertes Konkurrenzangebot zu Taxis?

“Wie Busse und Bahnen ist auch der Berlkönig ein Zuschussgeschäft. “Die Fahrpreise decken die Kosten längst nicht””

Will die BVG vielleicht davon ablenken, dass man jahrelang versäumt hat mehr U-Bahnen im Osten der Stadt zu bauen und versucht das jetzt mit Berlkönig zu kompensieren? Das der Berlkönig gut angenommen wird, scheint für mich jedenfalls ein starker Hinweis zu sein, dass die vorhandenen öffentlichen Verkehrsmittel nicht ausreichen.

Natürlich landen die Steuergelder mal wieder im Ausland, denn “Den Algorithmus und die Fahrzeugflotte liefert ViaVan – eine Kooperation zwischen Daimler und dem US-amerikanischen Start-up Via”. Da freut sich das Startup bestimmt, wenn es von deutschen Steuergeldern so leicht profitieren kann.

P.S.: In der USA mit ihrem notorisch schlechtem ÖPNV gibt es als Konkurrenz zu Via auch noch UberPOOL/ExpressPool und Lyft Line.

heise.de

Auto gegen Auto – Ridesharing und seine Kritiker

Zu Bus und Bahn gesellen sich in vielen Städten neue Angebote im öffentlichen Personennahverkehr. Was und wer steckt hinter der neuen Mobilitätswelle?

Related