Das wird aber auch Zeit. ...

Das wird aber auch Zeit. Die Zwei-Jahre-Knebel-Vertäge sind ein Unding. Kleine Geschichte meinerseits:

Ich war jahrelang (wenn nicht ein Jahrzehnt lang)Telekom-Kunde (weil ich oft Call-by-Call nach Russland machte). Das hat mir immer gefallen, auch weil ich dort nur noch einen Monat Kündigungsfrist hatte, denn die 2 Jahre-Knebelung hatte ich lange hinter mir. Irgendwann haben sie mir dann meinen DSL-Vertrag den ich noch mit T-Online geschlossen hatte “verbessert” . Ich bekam also einen neuen Vertrag und höhere Geschwindigkeit zum selben Preis. Die Überraschung dann beim nächsten Umzug, als ich meinen Vertrag endlich kündigen wollte: Die Telekom hatte mir tatsächlich mit der Vertragsverbesserung im Kleingedruckten die Kündungsfrist wieder auf 2 Jahre hochgeschraubt!

Ich war selten so wütend am Telefon. Aber sie stellten sich stur. Nicht nur das, sie behaupteten sogar, es gäbe nix anderes als 2-Jahres-Verträge auf dem ganzen Markt (obwohl die Telekom-Tochter Congster Verträge mit kürzeren Laufzeiten im Angebot hatte). Sie hofften natürlich, dass ich deswegen meinen Vertrag in die neue Wohnung mitnehme. Aber ich war so außer mir vor Wut, dass ich trotzdem sofort gekündigt habe und ein 3/4 Jahr noch meinen Vertrag abbezahlt habe ohne ihn zu nutzen. Seitdem ist die Telekom tot für mich. Selbst geschenkt nehme ich von ihnen nix mehr an. Sie haben noch versucht mich wieder als Kunden zu bekommen, aber das haben sie bereut. Nach einer Haddockschen Fluchtirade habe ich nie wieder Anrufe von ihnen bekommen. Wir sind sozusagen geschieden für immer.

Diese Zwei-Jahres-Verträge sind eine absolute Unverschämtheit in allen Bereichen. Ich habe eine Drei-Monate Kündigungsfrist auf meiner Arbeit. Alle Verträge (In Berlin z.B. auch oft Mietverträge) mit einer längeren Kündigungsfrist lehne ich daher ab. Natürlich ist die F-Partei gegen die Abschaffung dieser Knebelverträge. Welche Idioten haben die nur bei der letzten Wahl Bundestagswahl wieder ins Parlament gewählt?

faz.net

F.A.S. exklusiv: Union und SPD wolle lange Telefonverträge stoppen

Man kennt sie aus dem Fitnessstudio oder vom Mobilfunkanbieter: Lästige Langzeitverträge, die kein bisschen Flexibilität zulassen. Damit könnte bald Schluss sein.

Related