"Der Staat – und zwar ...

“Der Staat – und zwar auf allen Ebenen, von der Gemeinde bis nach Berlin oder Brüssel – sollte per Gesetz verpflichtet werden, neue Software-Lösungen nur noch als Open-Source-Software in Auftrag zu geben. Wird Steuergeld in Software investiert, muss der Code anschließend allen gehören und frei zugänglich sein. "

“Die Zeit der stillen Empörung im Server-Raum sollte vorbei sein. Jetzt ist es an der Zeit, die Konsole zu sperren, aufzustehen und das Büro zu verlassen. Demokratie ist wie Open-Source-Software. Vom Meckern und Zuschauen wird das Ergebnis nicht besser. Habe Mut, dich deines IT-Sachverstands zu bedienen.”

Dieser Kommentar hat meine volle Zustimmung. Die Juristen, Lehrer und Beamte die mehrheitlich unsere Parlamente bevölkern sind leider allesamt zu alt und inkompetent was IT betrifft. Und was noch viel schlimmer ist: Sie hören auch nicht auf Experten, weil sie natürlich total von sich überzeugt sind. Und das ist leider Trend in der Gesellschaft: Alle sollen bereit vom Kindergarten an als selbstsichere Individuen erzogen werden, ohne das die Selbstsicherheit auf irgendeiner Kompetenz fußt. Das Ergebnis sieht man am krassesten in der USA: der selbstsicherste und gleichzeitig größte Idiot ist dort der Präsident.

heise.de

Kommentar: Der Diskurs um Digitalisierung ist kaputt

IT-Experten sollten den Digitalisierungs-Diskurs nicht länger Laien überlassen und ihre Kompetenzen in der Politik einsetzen, fordert c’t-Redakteur Jan Mahn.

Related