Untiges Video geht gerade durch ...

Untiges Video geht gerade durch Internet und zeigt eine dystopische Zukunft aus China. Man denke sich nur so etwas nicht nur für Schüler sondern auch für Arbeitnehmer!

Leider aber vergisst das WallStreetJournal (WSJ) eine wichtige Kleinigkeit zu erwähnen: Die Technologie stammt mitnichten aus dem bösen China. Diese dystopische Technologie stammt aus den USA, genauere gesagt dem Harvard Innovation Lab: https://www.brainco.tech/focusedu/ Die chinesischen Kinder sind nur Versuchskaninchen, siehe auch https://www.heise.de/tr/artikel/Aufgepasst-4324710.html

Ich finde es extrem heuchlerisch vom WSJ den Eindruck erwecken zu wollen, dass die Chinesen so eine Gedankenüberwachungstechnologie entwickeln würden. Und welche ethischen Werte besitzt eigentlich das Harvard Innovation Lab, wenn es eine derartige Technologie fördert? USA, land of the free (thoughts) kann jedenfalls nicht ihr Leitmotto sein.

twitter.com

The Wall Street Journal on Twitter

“Some classrooms in China are equipped with AI cameras and brain-wave trackers. While many parents and teachers see them as tools to improve grades, they’ve become some children’s worst nightmare. #WSJWhatsNow https://t.co/q1wyQcWdZw

Related