"Aus Sicht von Gesundheitsexperte Etgeton ...

“Aus Sicht von Gesundheitsexperte Etgeton zahlen die gesetzlich Versicherten sogar indirekt für die Privaten mit: Der durchschnittliche GKV-Versicherte zahle “jedes Jahr mehr als nötig, damit sich Gutverdiener, Beamte und Selbstständige dem Solidarausgleich entziehen können”. Das sei der Preis dafür, dass sich Deutschland als einziges Land in Europa ein duales Krankenversicherungssystem leiste.”

“Jedes momentan gesetzlich versicherte Mitglied könnte demnach pro Jahr durchschnittlich 145 Euro sparen, wenn auch Gutverdiener, Beamte und einkommensstarke Selbstständige sich am Solidarsystem der GKV beteiligten.”

Die Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland ist ein Übel, das unbedingt abgeschafft gehört. In Österreich z.B. ist jeder in der gesetzlichen Krankenversicherung. Wer möchte (in Österreich ca. 12%) kann darüber hinaus eine private Zusatzversicherung abschließen. Das ist so ein einfaches System, das sollte auch in Deutschland ohne Probleme möglich sein. Wer dagegen argumentiert sollte erklären, warum es in anderen Ländern dieses seltsame System nicht braucht.

zeit.de

Krankenkassen: Abschaffung der Privatkassen würde Versicherte entlasten

Die Bertelsmann Stiftung empfiehlt ein Ende der Zweiklassenmedizin: Weil sich gesunde Vielverdiener privat versichern, steige die Finanzlast für Kassenpatienten.

Related