Herr Drosten teilt wieder ein ...

Herr Drosten teilt wieder ein paar interessante Gedanken:

“ZEIT ONLINE: Italien steht offenbar kurz davor, Behandlungsversuche mit dem Plasma von Menschen zu starten, die die Infektion überstanden haben.

Drosten: Das ist eine naheliegende Überlegung. Noch gibt es keine publizierten Daten dazu. Aber es gibt ganz viele junge gesunde Patienten, die perfekte Plasmaspender sind. Wenn sie erkranken, machen sie die besten Antikörper überhaupt. Werden sie den Patienten zum richtigen Zeitpunkt verabreicht, dann ist das schon eine denkbare Möglichkeit. Ich kann mir vorstellen, dass es in vielleicht zwei Monaten schon die ersten kleineren Auswertungen von Fallberichten auch aus Deutschland dazu gibt. Aber sehr schnelle Erfolge sind zumindest in der Breite durch all diese Maßnahmen nicht zu erwarten.”

Das wäre dann praktisch ein Bio-Impfstoff direkt “gemolken” von jungen wieder genesenen Patienten. Ich halte diesen Ansatz für eine ganz wichtige Option. Während alle Wissenschaftler der Menschheit zusammen vielleicht ein bis zwei Jahre brauchen um einen Impfstoff herzustellen, schafft es der menschliche Körper in zwei Wochen. Das was die Evolution in Milliarden Jahren hervorgebracht hat ist der menschlichen Technologie und Wissenschaft eben immer noch weit voraus.

zeit.de

Christian Drosten: “Wir müssen jetzt die Fälle senken. Sonst schaffen wir es nicht”

Der Virologe Christian Drosten leitet Deutschland durch die Pandemie. Ein Gespräch über Ausgangssperren, die Dauer der Krise – und wie sie unser Leben verändert.

Related