"Wenn Deutschlands Autobesitzer wüssten, dass ...

“Wenn Deutschlands Autobesitzer wüssten, dass ihr Fahrzeug doppelt so viel Geld im Monat verschlingt, als sie annehmen – würden dann mehr von ihnen auf alternative Verkehrsmittel umsteigen?”

“Sie kalkulierten, dass der Pkw-Besitz in Deutschland im Idealfall um bis zu 37 Prozent sinken könnte oder dass, anders gesagt, 17,6 Millionen Autos abgeschafft würden. Die dadurch bedingten Einsparungen von 37 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr könnten den Treibhausgasausstoß des Verkehrssektors um ein Fünftel reduzieren. Die deutschlandweiten Gesamtemissionen würden um 4,3 Prozent schrumpfen.”

“Auch Elektroautos könnten attraktiver werden. Sie würden in der Öffentlichkeit als zu teuer wahrgenommen, kämen Fahrer oder Fahrerin jedoch tatsächlich günstiger als Verbrenner. Die (in absoluten Zahlen gemessen noch sehr niedrige) Nachfrage nach E-Autos könnte infolgedessen um 73 Prozent steigen, schreiben die Forscher.”

Und aus der Studie selbst: “Cars should be labelled with total costs at the point of sale and in registration letters. Such information-provision policies influence consumer purchasing behaviour in a variety of contexts, from buying property to durables such as refrigerators and air conditioning. Many countries, including the United States, Japan and China, already mandate that new cars for sale are labelled with the average future fuel cost of driving them.”

spektrum.de

Autobesitz: Doppelt so teuer, wie Sie denken

Eine Studie zeigt, wie sich Deutsche bei der Kostenabschätzung systematisch um hunderte Euro vertun

Related