Ich zahle zwar Miete aber ...

Ich zahle zwar Miete aber ich war nie ein Freund des Mietdeckels in Berlin. Es ist einfach offensichtlich, dass so ein Preisdeckel nicht zu einer Verbesserung des Angebots führen kann. Jetzt haben wir es schwarz auf weiß:

“Der Mietendeckel drückt die Berliner Mietpreise um 2 Prozent und … gleichzeitig verringerte sich das Gesamtangebot an Mietwohnungen um 28 Prozent.”

Warum? Weil immer mehr Vermieter ihre Wohnung lieber verkaufen statt zu vermieten.

“In der Folge ist der Nachfragedruck auf die verbleibenden Mietangebote angestiegen. Wir registrierten einen Anstieg der Kontaktanfragen pro Inserat um 231 Prozent von KW 25 in 2019 auf KW 23 in 2020.”

Na wenn das kein Erfolg ist? Die Situation war schon ohne Mietpreisdeckel furchtbar aber jetzt ist sie mehr als doppelt so schlecht. Hoffentlich wird der Mietpreisdeckel bald abgeschafft. Er hat offenbar (und auch vorhersehbar) das Ziel den Berliner Wohnungsmarkt zu entspannen nicht erreicht.

Wenn der Staat den Vermietern helfen wollte, dann könnte er die Miete (teilweise) von der Steuer absetzen lassen. Bei Mietnebenkosten geht das ja auch schon, warum dann nicht auch bei der Miete selbst? Aber das passiert natürlich nicht, denn dann würde der Staat von den hohen Mieten nicht mehr profitieren, sondern hätte Einnahmeverluste.

immobilienscout24.de

Mietendeckel: Verkauf von Wohnungen attraktiver als Vermietung

Der Mietendeckel drückt die Berliner Mietpreise um 2 Prozent und macht es gleichzeitig schwerer als je zuvor, eine Mietwohnung zu finden. Zudem zeichnet es sich ab, dass immer mehr Vermieter Immobilien verkaufen.

Related