"Ein Fahrradparkhaus zu bauen, ist ...

“Ein Fahrradparkhaus zu bauen, ist offenbar komplizierter als einen Großflughafen. Seit mehr als zehn Jahren wird diskutiert, werden immer wieder neue Standorte genannt. Passiert ist – nichts. Gar nichts.”

“Der erste Eintrag zum Stichwort “Fahrradparkhaus” in Berlin datiert im Tagesspiegel-Archiv aus dem Juli 2008. Damals konnte sich die Verwaltung eine solche Anlage unter dem Bierpinsel in Steglitz “vorstellen”. Passiert ist nichts.”

“Seitdem wird immer wieder auch der Hauptbahnhof als Standort für ein Parkhaus genannt. Passiert ist, natürlich, nichts.”

“Die bis 2016 SPD-geführte Verkehrsverwaltung kündigte 2014 den Bau zweier Parkhäuser am S-Bahnhof Mexikoplatz und am U-Bahnhof Krumme Lanke für 2015 an. Dann wurden Ostkreuz, Gesundbrunnen und Zehlendorf genannt. Gebaut wurde nichts.”

Dem ist wirklich nichts hinzuzufügen, außer vielleicht: “Mittlerweile haben mit Potsdam, Bernau und Oranienburg drei Städte in Brandenburg Fahrradparkhäuser an Bahnhöfen. In Holland oder der Schweiz sind sie mit teilweise mehreren tausend Plätzen längst Standard.”

tagesspiegel.de

Berlin hat kein Fahrradparkhaus, aber viele schlechte Ständer

Das Mobilitätsgesetz fordert 100.000 sichere Fahrradständer in Berlin. Niemand weiß, wie viele es gibt. Ein Streifzug zu den dümmsten Ständern der Stadt. 

Related