"Wer den Fußball liebt, muss ...

“Wer den Fußball liebt, muss den real existierenden Fußball hassen. Die Transfers für Fantasiesummen. Die 1.000 ganz legalen Steuertricks auf zwei Beinen. Die Klubs in Investorenhand, als nette Ergänzung fürs Portfolio. Oder als verlängerte PR-Abteilung für Energydrinks. Die WM in Katar. Die Champions League als Superleague im Tarnanzug. Den Menschenhandel mit Talenten im Kindesalter. Die Despoten-Kuschelei. Die Doping-Heuchelei. “Die Mannschaft”. Die Überwachung in den Stadien. Die Kriminalisierung der Fans. Die Spieltagszerklüftung.”

Was noch fehlt ist das offensichtlich völlige Versagen den Profifußball irgendwie klimafreundlicher zu gestalten. Gibt es irgendeinen Verein, der mal angekündigt hätte bald klimaneutral zu sein? Gibt es Spieler, die Elektroautos fahren statt irgendwelche Monster-SUVs? Aber klar, wenn die Vereins-Sponsoren aus so sympathischen Staaten wie Russland oder Saudi-Arabien kommen, dann fahren alle Vereinsmitglieder Diesel bis zum Untergang. Es wird echt Zeit für eine Fußball-for-Future Bewegung!

web.de

Der moderne Fußball, eine einzige Zumutung: Warum schaut Ihr Euch das noch an?

Messi spielt jetzt bei Paris St. Germain, der VAR produziert nach wie vor einen Aufreger nach dem anderen und demnächst spielen 48 Teams bei der WM. Unseren Autor juckt das alles nicht mehr. Er hat mit dem Fußball Schluss gemacht - und kann das allen Fans nur empfehlen.

Related