Dieser Artikel legt den Finger ...

Dieser Artikel legt den Finger in die Wunde. Aber noch interessanter finde ich einen Kommentar eines Lesers:

“Brexit happened just as the EU decided it was time to regulate tax havens and reduce tax leakage. There was a huge anti-EU campaign in the press, almost entirely owned by a few Conservatives, based almost entirely on lies. One of the EU’s main concerns now is that London should not become the “Singapore of Europe”, providing even greater opportunities for tax avoidance. But all indications are that it will.”

Damit ergibt der Brexit endlich Sinn. Die UK wollen weiterhin Geld für die Scheichs und Oligarchen dieser Welt waschen dürfen und ein Steuerparadies für die Superreichen sein. Da stört die EU natürlich nur dabei. Und daher hatte eine gewisse Elite in England ein hohes Interesse am Brexit. Man könnte fast der Auffassung sein, dass alle Länder Europas, die nicht in der EU sind ein ähnliches Ziel haben: Andorra, San Marino, Monaco, Liechtenstein, Vatican, Schweiz, Norwegen, und jetzt auch UK sind einfach zu gerne Steuerparadiese und Geldwäscher für die Superreichen dieser Welt, als das sie sich von der EU dabei stören liessen. Es wird Zeit für ein paar Leaks aus diesen Ländern .

nytimes.com

Opinion | The City of London Is Hiding the World’s Stolen Money

Together with its territories overseas, Britain is instrumental in a global game of deceit.

Related