old_website

Bilder

Abifahrt in die Toscana 1996 Als kleines Schmankerl für alle die damals dabei waren, gibts hier den berühmten Abifahrtsfilm im DivX-Format zum Download. Da ich aber keine Karrieren gefährden möchte (und da der Film schlappe 650 MB groß ist) gibts das ganze nur passwortgeschützt. Username ist der Vorname unseres geliebten Klassenleiters, das Passwort ist der Vorname unseres zweiten (nicht so beliebten) Begleitlehrers (beides kleingeschrieben). Viel Spass damit! Abifahrtsfilm Amerika 2001 - 2002 Bilder aus Amerika Mehr Bilder aus Amerika Bilder aus Amerika von Christian Bilder vom Kalifornienurlaub Email zu Weihnachten Email aus dem Wunderland Korsika 2003 Bilder vom Korsikaurlaub 2003 Partielle Sonnenfinsternis 2004 Bilder der partiellen Sonnenfinsternis 2004 Dresden 2004 Bilder von Dresden 2004 Rom 2005 Bilder von Rom 2005 Russland 2005 Bilder aus Russland 2005 Ulm/Leipheim Sommer 2005 Bilder aus Ulm und Leipheim im Sommer 2005 Berlin, November 2005 Bilder aus Berlin im November 2005 Russland, Winter 2005⁄2006 Bilder aus Russland im Winter 2005⁄2006 Würzburg 2006 Bilder aus Würzburg 2006 Berlin, Mai 2006 Bilder aus Berlin im Mai 2006 Tunesien 2006 Bilder aus Tunesien 2006 Chamonix 2007 Bilder aus Chamonix 2007 Russland 2007 Bilder aus Russland 2007 Barcelona 2007 Bilder aus Barcelona 2007 München 2008 Bilder aus München 2008 München 2009 Bilder aus München 2009 Zugspitze 2009 Bilder von der Zugspitze 2009 Kochel 2009 Bilder aus Kochel am See 2009 Russland 2009 Bilder aus Russland 2009 Sonstiges sonstige Bilder

Physik

Fortgeschrittenenpraktikum Teil A SS 2003 Meine Protokolle aus dem Fortgeschrittenenpraktikum Teil A im Sommersemester 2003 kann hier jeder downloaden der will. Die *.ps.gz-Files enthalten nur das Protokoll, die *.tar.gz-Files enthalten den gesamten Latex-Sourcecode, Bilder und Mathematica4-Notebooks. hall.ps.gz, hall.tar.gz laser.ps.gz, laser.tar.gz nmr.ps.gz, nmr.tar.gz optik2.ps.gz, optik2.tar.gz optpump.ps.gz, optpump.tar.gz roenmoes.ps.gz, roenmoes.tar.gz Master Thesis Enstanden während meines Auslandsaufenthaltes an der Rutgers University (Ansicht von oben) in den USA von 2001- 2002: thesis.

Administration

Hier stehen Dinge, die man nur als Administrator (Root) bzw. Superuser ausführen kann. Administratorrechte bekommen: Sitzt man vor einem Linux-Rechner kann man sich sehr einfach(!) Root-Rechte verschaffen. Dazu muß man nur im Bootmanager als Option init=/bin/bash eingeben. Das System bootet dann ohne(!!) nach dem Passwort zu fragen in eine bash-shell mit Root-Rechten. Jetzt gibt man einfach passwd ein und gibt ein neues Passwort ein. Damit hat man das Root-Passwort neu gesetzt und damit sofort Root-Rechte auf diesem Rechner.

Archivieren

Eine gute Einführung übers Archivieren und Komprimieren gibts in bei Welsh et al. 2000. Ich beschränke mich daher im weiteren auf ein paar eigene Bemerkungen. *.gz-Dateien entpacken: gunzip dateiname.gz Achtung: gunzip ersetzt die gepackte Datei (dateiname.gz) mit der ungepackten Version (dateiname). Achtung2: gunzip ist ungeeignet um *.zip-Dateien zu entpacken. gunzip unterstützt nur *.zip-Archive, die aus genau einer Datei bestehen (siehe auch man gunzip). Zum Entpacken von *.zip-Archiven die aus mehrerer Dateien bestehen (was praktisch immer der Fall ist) muß man unzip verwenden.

Drucken

Beim Drucken zeigen sich die Stärken und Schwächen des Betriebssystems ganz besonders. Die Treiberunterstützung ist im Vergleich zu Windows oft noch schlecht und die Installation und Einrichtung von lokalen Druckern ist unter Linux manchmal immer noch ein unnötig komplizierter Vorgang. Hat jedoch ein fähiger Administrator einen CUPS-Server eingerichtet, ist die Einrichtung und Nutzung von Netzwerkdruckern ganz im Gegensatz zu Windows ein Kinderspiel. Zur Druckersteuerung unter Linux verwendet man häufig noch kryptische Kommandozeilen, die jedoch, wenn man sie einmal gelernt hat, dann wieder ein wesentlich schnelleres Arbeiten ohne Überraschungen erlaubt.

Editoren

Welchen Editor verwenden ? Statt sich unter Linux mit emacs oder vi rumzuquaelen sollte man lieber mal folgende ausprobieren: Kate : Kann alles, braucht aber KDE. Trotzdem mein Favorit! Pico : Superschnell, winzig und läuft im Terminalfenster. Mein Favorit zum schnellen Editieren kleinerer Konfigurationsdateien. Ist außerdem viel intuitiver als vi zu bedienen. (Alternativen sind nano bzw. jpico ein Alias fuer den Joe-Editor) Nedit : Übersichtlich, gut zu bedienen, leider keine Faltung von Quellcode.

HTML

Es gibt soviele Seiten im Internet, auf denen man veraltete Informationen zur HTML-Programmierung bekommt. Hier ein paar von den besseren Quellen, falls man lieber modernes (X)HTML programmiert: Selfhtml.de : Die beste Anleitung im Netz zu allen HTML-Befehlen. Wer anfangen will HTML zu programmieren muss sie lesen. Aber auch zu fortschrittlichen Dingen steht hier alles. Ausserdem frei downloadbar, so dass man es sich sparen kann andere HTML-Bücher zu kaufen. XHTML 1.

KDE

Killerfeature: FISH Eines meiner liebsten Features von KDE ist die direkte Integration von Netzwerkverzeichnissen über das FISH-Protokoll. Einfach unter Netzwerkbrowser “Netzwerkordner hinzufügen” auswählen und im folgenden Dialog ssh auswählen und im folgenden Dialogfenster die Daten des SSH-Servers eingeben. Aufpassen muß man nur, dass FISH anscheinend keine relativen Verzeichnisse wie ~ mag. Also für das Homeverzeichnis auf dem SSH-Server immer /home/[benutzername] oder entsprechendes eingeben. Dann kann man das angegebene Verzeichnis wie ein lokales Verzeichnis benutzen, z.

Konvertieren

Umwandeln von PDF-Dateien in PS-Dateien: Manche PDF-Dateien lassen sich nicht mit lpr ausdrucken lassen. Am einfachsten ist es dann, diese Dateien mit acroread -toPostScript dateiname.pdf in Postscriptdateien umzuwandeln. Mehr zu den Kommandozeilenparametern des Acrobat Reader unter Linux findet man mit acroread -help oder acroread -helpall Umwandeln von (einseitigen) PS-Dateien in GIF-Dateien: Zum Umwandeln von PS-Dateien in GIF-Dateien verwendet man am besten die ImageMagick-Tools. Sind diese installiert, so kann man eine einzelne PS-Datei z.

Latex

Wer schon immer mal wissen wollte, was man mit Latex eigentlich alles machen kann, findet im Texshowcase einige außergewöhnliche Beispiele. Anleitungen und FAQs zu Latex: lshort : Kurze Einfuehrung in Latex l2tabu : Über veraltete Befehle, Pakete und andere Fehler mathmode : Alles zu mathematischem Formelsatz epslatex : Ausführliches zum Thema Grafiken und Bilder l2picfaq : Bilder-HowTo fuer LaTeX (nur auf deutsch) symbols : Liste aller(!) Zeichen und Symbole de-tex-faq : Deutsches FAQ zu sehr vielen Fragen rund um Tex/Latex A026 : Latex-Kurs der Fernuni Hagen, Teil 1, teilweise veraltet A027 : Latex-Kurs der Fernuni Hagen, Teil 2, teilweise veraltet bgteubner : Vorlage und Anleitung zum Erstellen von Büchern für den Teubner-Verlag, enthält Hinweise und Tipps für professionelles Buchdesign.